Keramikimplantate

Keramikimplantate = Zirkonimplantate = Zirkonoxidimplantate


Sind ein oder mehrere Zähne nicht erhaltungsfähig oder fehlen bereits, können Nachbarzähne geschont oder herausnehmbare bzw. gaumenbedeckende Prothesen vermieden werden, indem man Implantate = künstliche Zahnwurzeln an die Stelle der fehlenden bzw. nicht erhaltungsfähigen Zähne bzw. an strategisch sinnvolle Positionen setzt.


Sofortimplantate sind ein Meilenstein in der Entwicklung der Implantologie.

Das sog. Short-Cut-Concept (SCC) nach Dr. Volz.

schonende Zahnentfernung - Implantat setzen - provisorische Sofortkrone: 

alles an einem Tag.  

Sogar im Seitenzahngebiet ist Sofortimplantation bereits möglich. 


Sofortimplantation erhält das Maximale an Knochenangebot, das Maximale der Rot-Weiss-Ästhetik, spart 3 - 6 Monate bis zur letztendlichen Wiederherstellung und erspart Ihnen unkomfortable Übergangslösungen, wie z.B. Prothesen.


Tangiert eine Zahnwurzel oder ein Implantat die Kieferhöhle, kommt eine minimalinvasive Methode des Sinusliftes, die Intralift-Methode zum Einsatz in Kombination mit der APRF-Methode nach Dr. Choukroun.


Mittels unserer DVT/3D-Röntgentechnik und Modellanalyse wird vor einer Implantation das Knochenangebot bestimmt.


Wir haben uns auf die ausschliessliche Verwendung metallfreier vollkeramischer Implantate  des Zirkonoxid-Pioniers Dr. Ulrich Volz / Swiss Dental Solutions (SDS) spezialisiert. --> Gute Gründe für Metallfreiheit und ein SDS-Keramikimplantat.


Diese Implantate sind ein- oder zweiteilig verfügbar und bestehen aus Zirkon(di)oxid (TZP bzw. ATZ). Sie sind immunologisch neutral, physikalisch neutral, garantieren höchste Ästhetik und beste Körperverträglichkeit, optimale Einheilzeiten und  Bruchfestigkeit im Rahmen der Indikation.


© DENTALMENTAL  |  PRAXIS FÜR ZAHNMEDIZIN SABINE WOLF  |  GANZHEITLICH  |  BIOLOGISCH   |  ÄSTHETISCH